RÄTSEL!

Heute gibt es zur Abwechslung mal ein kleines „Rätsel“….

Was ist das?

Ihr könnt gerne eure Antworten (raten, kreativsein und interpretieren herzlich erlaubt!) im „Kommentar“ hinterlassen. Die Lösung gibt es in einigen Tagen und die originellste bzw. „richtigste“ Antwort bekommt als Dankeschön eine schöne Postkarte 😉

Advertisements

8 Kommentare

Eingeordnet unter Rätselraten

8 Antworten zu “RÄTSEL!

  1. Liebe Hasibe,

    also meiner bescheidenen Meinung nach handelt es sich hierbei um zwei osmanische Frisöre bzw. Barbiere, denen unzufriedene Kundschaft die Handwerkzeuge aus der Hand gerissen hatten. Die Ergebnisse sieht man ja auf dem Bild.

    Krieg ich jetzt ’ne Postkarte?

    Aber Scherz bei Seite, ich mag Deinen Blog!

    Liebe Grüße von der Insel
    Heiko

  2. Tuba H.

    Sind das etwa mumifizierte Köpfe von Zwillingsbrüder aus dem alten osmanischen Reich? 🙂 Man sieht deutlich das Vitrinenglas und eine sich darin spiegelnde Person, die fotografiert.. ob das nicht die liebe Hasibe ist 😉

    Scherz beiseite, ich glaube nicht, dass es echte, mumifizierte Köpfe sind. Aber sehr wahrscheinlich eine Nachbildung von vielleicht bekannten Persönlichkeiten in irgendeinem Museum – z.B. Topkapi Sarayi in Istanbul?

    Wie auch immer – ich freue mich auf die Auflösung.

    LG, Tuba.

  3. Hümy

    aalso ich würde sagen es sind 2 offiziere aus dem osmanischen reich hmm…gülnihal meint dass es einfach nur ne optische täuschung sei…aber es könnten auch die multi-kulti frisööre aus ffm sein wenn man sich deren haarstyle anguckt un der bartwuchs xD….

  4. Enes

    Also ich behaupte das sind Ventilkappen für Reifen….
    Hoffe doch, dass ich schon sehr nahe an der Antwort liege.

  5. ayten

    hello,
    ich vermute, dass diese beiden köpfe irgendwo in europa in einem museum stehen. bestimmt wurden diese osmanischen köpfe als idealbild des „türken“ dargestellt, die man ja ne zeit lang bewunderte und alles türkische chic war, nachdem man gemerkt hat, dass die „türken“ für europa keine gefahr mehr darstellen. schick mir als belohnung keine postkarte.schick mir doch geld! wär das net reizvoller????

  6. Selma

    HIER KOMMT DIE AUFLÖSUNG:

    Das sind meine Zwillings-Urururururgroßonkel väterlicherseits, Sehzade Salaaddin und Alaaddin Yilmazogullari, im Jahre 689 nach der Hedschra. Sie wurden damals berühmt, da sie das erste Computerspiel der Weltgeschichte entwickelt hatten. Daher hat man ihnen diese Statuen gestiftet. Der Grund, weshalb sie keine Vollkörperstatuen bekommen haben, liegt darin, dass es damals leider noch keine Computer gab, um das Spiel anzuwenden. Dennoch: Ich bin stolz auf meine Urururururgroßonkel. Ich habe noch handschriftlch verfasste Originalentwürfe dieses Spiels. 🙂

  7. Also liebe Leute:

    eure Antworten waren nicht schlecht!
    Aber in Wahrheit handelt es sich um „Testköpfe“ als Zielobjekt von Lanzenreitern. Gesehen habe ich diese in der beeindruckenden Rüstkammer am Dresdener Zwinger. Die Sammlung zählt zu den weltweit bedeutendsten Sammlungen von Prunkwaffen, Rüstungen und historischen Textilien. Diese „südländischen Typen“ sollen wohl das damalige Feindbild der Osmanen wiedergeben. Immerhin waren die bärtigen Mannen schon ab dem 16.Jahrhundert nur als „rollende Köpfe“ gerne gesehen.

    …na, wer hätte das gedacht?

  8. Selma

    Es kann nur drei Gründe geben, wieso sie dafür meine Ururururgroßonkel als Modell gewählt haben: der Ruhm, das Wissen und die Fähigkeiten, die diese herausragenden Zwillinge besaßen!!! Nichts desto trotz, Fakt bleibt, dass es sich um meine Ururururgroßonkel handelt. Also, wie steht es mit der Belohnung?!? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s