Ware Integration / wahre Integration

In der Zwischenzeit, die ich hier lange nichts gebloggt habe, habe ich mit SarraZynismus die mal wieder aufflammende Integrationsdebatte ignoriert. Auf den Zug aufsteigen und damit ihren Geldbeutel etwas aufbessern wollten dann einige Schwarzers, Keleks und andere selbsternannte Experten. Wie auch immer … das Thema Integration ist zu einem vermeintlich kostbaren Handelsgut geworden (Ware Integration).

Nur manchmal ist eine Ware dort überflüssig, wo sie zuhauf anzutreffen ist und verliert an Wert. So ergeht es mir im Leben doch immer mit Kastanien. In meiner Heimatstadt und in meiner Kindheit haben wir im Herbst jede einzelne Kastanie wie Gold behandelt (es gab vor dem Lullusfest kaum noch Kastanien und wir mussten die Bäume mit Holzstöcken und Klötzen bedrohen und beschmeissen, damit sie noch einige raus rückten). Wofür? Zur Vorbereitung auf das älteste deutsche Volksfest bundesweit. Seit 1158!!! Jahren wird nun das Lullusfest gefeiert. Ich kenne seit 33 Jahren dieses Fest welches im Oktober gefeiert wird und sämtliche meiner Herbst-Kindheitserinnerungen prägt.

Aber zurück zum Thema: wahre Integration ist es, wenn man nach langen Jahren zurück in die Heimat kehrt und sich wie eine Schneekönigin über das Lullusfest freut und auch ohne Alkohol aus vollem Hals „Attackeeee, ennnner, zwoooo, dräiiii – Bruuuuuder Lollls!“ schreien kann.

Zu Beginn des Festes wird ein großes Feuer angezündet, in das nicht nur die Kinder eine Woche lang die gesammelten Kastanien werfen. Dieses Jahr schlendere ich seit langen Jahren Abstinenz erstmals über das Fest und grüße mit „Salam, Hi, Hallo, Guten Tag, Merhabe, As-salamu`aleykum usw.“ und denke mir, das ist doch „wahre“ Integration, wenn bei so einem Fest auf „Heimatgefühle“ bei Multikulti anzutreffen ist.  Als Kind dachte ich, das Lollsfest (mein Vater sagt immer: Lülübayrami) wird überall gefeiert. Egal wo ich bin, ich bücke mich im Herbst automatisch nach jeder Kastanie und kann meinen Augen nicht trauen, wenn diese zuhauf unter Bäumen dahingammeln…

Falls Integration als „Ware“ gehandelt wird, so sollte man sie – allegorisch gesehen – behandeln wie die Kastanie. Wir entsorgen sie und verfeuern sie; all die Sarrazins, Keleks, Schwarzers und co….

in diesem Sinne….Attackeeee! 😉

 

 

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter im Hirn von Frau Ö

2 Antworten zu “Ware Integration / wahre Integration

  1. 🙂 toller Beitrag! Danke:)

  2. Faun

    Schön ironisch mit einer Prise Kastanie! So mag’s ich’s am liebsten. Wann schreiben Sie Ihr erstes Buch?;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s