Ramadan…

Ab morgen heisst es wieder….Ramadan….für ca. 30 Tage wird die Mehrzahl der Muslime fasten. Dies bedeutet, von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang gilt:

-nix essen

-nix trinken

-kein Sex, keine Zigaretten

Eine absolute Enthaltsamkeit – dieses Gebot gilt für alle gesunden, erwachsenen Muslime. Ausgenommen sind Kinder, alte und kranke Menschen sowie stillende Frauen und Reisende (in aller Kürze).

Ich nehme mir noch vor (siehe Zeichnung oben), das „Gesprochene“ zu überdenken…meine Augen etwas mehr zu „schonen“. Dies gilt auch für die Ohren, bzw. für das, was dazwischen liegt. Hier rein, da raus….für alle unwichtigen irdischen Dinge!

Den muslimischen LeserInnen wünsche ich an dieser Stelle eine segensreiche und besinnliche Fastenzeit und für den Rest der Nation: „Ja! Fasten ist hart…und die erste Woche ist am Schlimmsten!“ Warum??! Genau! Wir sind im Hochsommer, auch wenn dieser sich spärlich von der Sonnenseite zeigt. Das heisst, der Sonnenuntergang ist auf unserem Breitengrad erst gegen halb zehn und die Morgendämmerung beginnt gen vier in der Nacht… so…und nun dürft ihr uns mal schön eine Runde respektieren 😉

Ö

 

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter im Hirn von Frau Ö, In eigener Sache

3 Antworten zu “Ramadan…

  1. Anonymous

    Wieder mal ein toller beitrag! Tolle Zeichnung obendrein!

  2. Hey, viel Respekt (ich würde durchdrehen, mir ist sieben schon zu früh ;)) und alles Gute, dass du das Vorgenommene schaffst (finde ich nämlich gut, vor allem da rein und dort wieder raus!). Liebe Grüße!

  3. Anonymous

    Hi,
    der Beitrag ist zwar schon älter, aber… ich habe ihn erst jetzt gelesen.. 😉
    Ich finde Fasten gut – auch im Christentum ist das eigentlich eine Tradition. Allerdings habe ich mir für mich selbst überlegt, dass ich alles machen würde (z.B. auf Essen, Sex und Zigaretten verzichten (gut, ich rauche eh nicht.. )), aber das mit dem Trinken halte ich für gefährlich. Ich würde es wahrscheinlich so ähnlich machen wie beim Heilfasten (wenn ich zum Ramadan eingeladen werden würde).. halt zumindest Wasser sollte erlaubt sein, auch um die Gifte wegzuspülen. Vielleicht würde ich auch einen Monat eben gar nichts essen und stattdessen „abführen“ – weiß ich nicht.. Mir liegt die Gesundheit sehr am Herzen, deshalb..
    Kein Wasser zu trinken ist natürlich wirklich eine Kasteiung – aber ich weiß nicht, ob das nicht für den Körper besser wäre, nicht darauf zu verzichten – und außerdem habe ich gehört, dass sich viele Fastende dann morgens und abends die Bäuche vollschlagen.. vielleicht wäre das besser, gar nichts zu essen (Heilfasten) oder halt nur Obst und Rohkost.. halt evtl. besser für den Magen und den Körper – aber ich kann ja die Regeln nicht verändern, nur für mich selbst.. und das war meine Überlegung dazu (aus gesundheitlichen Gründen)..
    Übrigens, kann man es auch so wählen, auch auf Handy, Internet und/oder Fernsehen zu verzichten..
    Bei der evangelischen Aktion „sieben Wochen ohne“ sucht sich das jeder selbst aus, was er weniger macht und was vielleicht mehr (Gebet z.B. oder Helfen oder wie du vorgeschlagen hast, weniger zu tratschen etc. etc.). Aber auch diese Aktion ist nur ein „Angebot“ und freiwillig – und viele sind da „Einzelkämpfer“..

    Liebe Grüße von einer „Mit-Gläubigen“
    Mirjam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s